Darmstadt, Waldwirtschaftsplan 2018

Dem Waldwirtschaftsplan 2018, wurde vom Stadtparlament der Stadt Darmstadt, trotz der 27 % tigen Überhauung im Jahre 2017, ohne Beschränkung zugestimmt.

Die Umweltverbände BUND, HGON, NABU und NaturFreunde in Darmstadt
hatten in der Sitzung Ihre Forderungen in einem Memorandum IV  vorgetragen.

Das Darmstädter Eho kommentierte in seiner Ausgabe vom 08.06.2018:

http://www.echo-online.de/lokales/darmstadt/einstimmig-gegen-fahrverbote_18826308.htm

Frau KarinMuehlenbock  von der BI pro-walderhalt schrieb dazu an Frau Boczek:

 

Trotz Magistratsbeschluß der Stadt Darmstadt zur Waldwirtschaft 2017 13% weniger einzuschlagen, hat Hessen Forst 27% mehr eingehauen, trotz unserer Vorwarnung an Frau Boczek

Frau Dr. Boczek, ist verantwortlich bei der Stadt DA für den Kommunalwald.

Wir haben Frau Dr. Boczek zu dem Thema am 15.2.2018 um eine Stellungnahme gebeten.  KarinMühlenbock150218

Leider erhielten wir keine Antwort und schrieben Frau Dr. Boczek nochmals am 27.03.2018 an. KarinMühlenbock270318

Am 19.04. bekamen wir eine Antwort.  AntwortDrBoczek190418

am 23.04.2018 erwiderten wir Frau Boczek auf Ihre, für uns nicht nachvollziehbare, Antwort.  ErwiederungKarinMühlenbock230418

Am 28.04.2018 erschien im Darmstädter Echo ein Kritischer Artikel zu diesem Thema.

Karin Mühlenbock

 

 

 

Wald im Wandel

Wald im Wandel

Die wirtschaftliche Nutzung prägt unsere Wälder. Nur auf wenigen Flächen dürfen sie natürlich wachsen. Ein Bericht in der Frankfurter Rundschau von Stephan Börnecke  Wald im Wandel

Flugblatt-Aktion

Unsere BI- Mitglieder hängen derzeit im Wald Flugblätter auf.

FlugblattWald

FlugblattWaldfrevel

BBIWS

Nachhaltig

Bodenverdichtung

Dicke alte Bäume

Vogelbrutzeit

Wie wir bereits vielfältig erfahren haben, schafft es ein Bewusstsein für die Problematik und kanalisiert den Protest der Bürger.

Jeder der möchte kann sich die Flyer ausdrucken und im Wald aufhängen, vorzugsweise an die riesigen Holzstapel im Wald und an zur Fällung gekennzeichnete Bäume.

Empfehlenswert sind Reißzwecken, da man damit die Bäume nicht beschädigt.

Sonderaudit Lampertheim-Darmstadt, am 24.02/18.05.2017

Der Bericht vom Sonderaudit Lampertheim-Darmstadt, der am 24.02. und am 18.05.2017 durch IMO Swiss durchgeführt wurde, ist uns am 19.09.2017 zugegangen.

Er ist auf

http://fsc.force.com/servlet/servlet.FileDownload?file=00Pf300000ozfYgEAI

veröffentlicht.

Grundlage für das Sonderaudit in Darmstadt war unsere PraesentationBI240217

Unsere DAKommentar zu den Ergebnissen des Sonderaudits

Unser Fazit nach dieser Evaluierung ist:

Die internationalen FSC- Vorgaben sind, aus unserer Sicht, nur eingeschränkt, auf unseren heimischen Wald, anwendbar.

Die in Deutschland praktizierte Forstwirtschaft, Natur, Naherholung und Holzproduktion in Einklang zu bringen, ist aus unserer Sicht, zum Scheitern verurteilt.

Es muss darüber nachgedacht werden, die Waldflächen, die noch erhaltenswert sind und die Wälder in Ballungsgebieten, die vorrangig der Bevölkerung zur Naherholung dienen, als Naturparks auszuweisen und aus der Holzproduktion herauszunehmen. Damit kann erreicht werden, dass in diesen Wäldern vorrangig die Natur und die Biodiversität gefördert wird.